Sonntag, 27. Oktober 2013

Wer Ballengang mag, wird die Zick-Zack-Linie lieben

Die Tatsache, dass Sie sich mit Ballengang und natürlichem Gehen beschäftigen, sagt mir, dass Sie Wert auf Ihren Körper und Ihre Gesundheit legen. Lassen Sie mich Ihnen aber ein kleines Geheimnis verraten: Der Ballengang ist ein hervorragendes Werkzeug - aber er ist nicht das einzige in der Werkzeugkiste!

Wenn es um Themen wie Bücken oder Heben geht, dann kommen Sie allein mit dem Ballengang nicht weiter. Aber kein Problem, es gibt ja die Zick-Zack-Linie ;)

Mehr Informationen über dieses tolle Bewegungsmuster finden Sie im ES-Blog und einen ersten kleinen Blick in das Buch können Sie in diesem Video werfen.

Viel Spaß damit.




Mittwoch, 23. Oktober 2013

Kontralaterales Bewegen - eine kleine Übung

Wenn Sie schon immer deutlich flüssiger Ballengang gehen wollten, dann sollten Sie sich um Ihre kontralateralen Bewegungen kümmern.

Diese kleine Übung zeigt Ihnen wie Sie in kürzester Zeit mehr Bewegung in Ihre Wirbelsäule zaubern.

Viel Spaß


Freitag, 18. Oktober 2013

"Abroll-Schuhe" bringen nichts

Nun, ich liebe es ja, wenn ich sagen kann: "Ich habe es Ihnen doch gesagt!" ;-)

In diesem Fall bereits 2011 http://ballengangblog.blogspot.de/2011/06/sonderbares-schuhwerk.html

Jetzt berichtet auch der Spiegel unter Berufung auf eine Studie darüber. "Abroll-Schuhe" bringen nichts. Den Artikel finden Sie hier: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mbt-abrollschuhe-helfen-nicht-bei-rueckenschmerzen-a-927848.html

Lesen Sie doch einfach weiter hier im Blog ;-) dann sind Sie der Welt 2 Jahre voraus.



Mittwoch, 16. Oktober 2013

Ballengang im Alltag



Immer wieder fragen mich Klienten und auch Kollegen, wie denn der Ballengang im Alltag aussieht. Die Vermutungen schwanken dabei zwischen „schwierig“ und „seltsam“. :) Manchmal schwingt –gerade bei Kollegen -  ein „Glaub ich nicht! Müsste ich erst mal im Alltag sehen!“ mit.

Tatsächlich sieht man echten Ballengang kaum. Was man natürlich sieht ist das, was ich gerne als „Storchengang“ bezeichne. Dieser Storchengang entsteht, wenn der Fuß sehr akzentuiert mit dem Ballen aufgesetzt wird. Dieses Muster ist aber „gemacht“ und nicht natürlich. Wenn der Unterschenkel wirklich entspannt ist, dann setzen Ballen und Ferse zeitlich mit recht geringem Abstand voneinander auf. Trotzdem bleib es dabei: Erst die Ballenseite außen (kleiner Zeh), dann innen (Großzehen-Seite) und erst danach die Ferse. 

Eigentlich wollte ich in den letzten Monaten ein schönes Video zu diesem Thema einstellen. Leider haben die Experten von ProMarkt, die mir meine eigens dafür angeschaffte Kamera zuerst kaputt repariert haben und mittlerweile fast 3 Monate auf dem Gerät hocken, einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Da mich ein lieber Klient aber am Wochenende nochmals darum gebeten hat, habe ich heute an diesem herrlich verregneten Tag in Düsseldorf einfach mal mein Mobiltelefon bemüht. Es ist kein Hollywood-Streifen aber man kann ganz gut sehen, wie entspannt der Fuß aufsetzt. Trotz der dicken Jacke kann man auch das kontralaterale Bewegen ganz gut erkennen.

Diesmal also ein Alltagsvideo, so kann man mich tatsächlich auf der Straße antreffen. Daher heute auch Schuhe. Und by the way: Lieber Herr Bär ;) die sind langsam durch. Wie wäre es denn mal mit einem neuen Paar Nimbletoes für das nächste Video bei schönem Wetter? :-)

Viel Spaß  




Und so wirds gemacht ;)

Jetzt auch im Kindel-Shop und im Apple iBooks-Store

Freitag, 4. Oktober 2013

Parcour im Ballengang

Der Sport – oder vielleicht besser die Lebenseinstellung – Parcour wird auch in Deutschland immer bekannter. Viele meiner Klienten sind beeindruckt und fragen, ob denn nicht diese menschlichen Flummis nachahmenswert sind.

Ich habe zum Parcour ein etwas gespaltenes Verhältnis. Zum einen finde ich die Bewegungsmuster in weiten Teilen absolut natürlich. Über Dinge klettern, springen, laufen usw. sind absolut natürliche Bewegungsmuster. Schwierig wird es für mich, wenn ich Parcour empfehlen soll, denn gerade die beeindruckenden Sprünge fordern irgendwann ihren Tribut von den Gelenken und auch die Belastung der Handgelenke bei einigen Bewegungen steht in der Intensität wahrscheinlich in keinem Bedienungshandbuch. Nicht zu vergessen die körperliche Belastung der Stürze und der vielen Traumata, die einkalkulieren sind, bevor Bewegungsabläufe so „cool“ rüberkommen wie auf manchen Videos.

Dennoch :-) Parcour schaue ich mir irgendwie immer gerne an. Das folgende Video zeigt einen Protagonisten, der ohne Schuhe läuft. Und wer hätte es gedacht? Ballengang.

Insofern muss ich mit dem Kopf schütteln, wenn ich immer häufiger Interviews von „Experten“ lesen oder sehe, die sich darüber auslassen wie gefährlich Ballengang angeblich ist bzw., dass es nur für „Profis“ ist und all diesen Quatsch. Liebe „Experten“, vielleicht verlassen Sie mal Ihr Labor und den Schreibtisch und laufen mal barfuß oder in Minimalschuhen durch die Gegend. Sie werden sehen wie schnell sich ganz von selbst ein funktionales Bewegen einstellt. Ferseknallen tut nämlich weh und geht nur in gepolsterten Schuhen. Wir sind aber barfuß geboren. Von daher sind Bewegungsmuster ohne Hilfsmittel die auf die unser Körper ausgelegt ist.

Zu sehen beim jungen Mann im Video. Besonders schön ist zu sehen, wie beim "Landen" erst der Vorfuß und dann die Ferse aufsetzt.

Viel Spaß ;)



Dienstag, 1. Oktober 2013

Im Ballengang durch den Amazonas

Am Wochenende ist mir wieder einmal ein interessanter Filmbeitrag auf Arte in die Hände gefallen.

Er geht über das Volk der Pirahã, die im Amazonas-Regenwald leben und weder Wörter für Zahlen und Farben noch Vergangenheits- oder Zukunftsformen kennen. Linguisten stellt das vor einige Probleme.

Neben der Tatsache, dass diese Menschen - weil sie es sprachlich nicht abbilden können - nicht von Zukunftsängsten oder schlimmer Vergangenheit geplagt werden und ziemlich "glücklich" wirken bis auch Ihnen die "Wohltaten" der Zivilisation "geschenkt" werden, fällt auf: Sehr viel Ballengang oder Mittelfußgang. Abrollen? Fehlanzeige.

Wer diesen wirklich interessanten Bericht aus einer anderen Welt nicht ganz sehen möchte, der möge kurz zu diesen Zeitmarken spulen:

1:02 Trotz Flip-Flop wird hier nicht abgerollt sondern sehr "mittig" aufgesetzt.
2:47 Beim Jagen im Wald macht man was? Klar: Ballengang!
3.30 Auch das Laufen im Wald erinnert nicht gerade an stampfendes Ferseabrollen ;)
6:13 Gruppenstudie in Sachen "Bewegen"
6:28 Man beachte den kleinen Jungen vorn im Bild

Sicher gibt es weitere Beispiele :) die kann sich jeder hier selbst heraus suchen ;)) Viel Spaß