Sonntag, 24. März 2013

High Heels machen noch nicht mal sexy :)



Wenn ich mit Frauen über das Thema Schuhe spreche, dann ist das meist ein heikles Thema. Zwar stimmt die holde Weiblichkeit mir gerne zu, wenn ich sage, dass Stöckelschuhe unbequem, unfunktional und ungesund sind, gekauft werden Sie aber trotzdem. „Weil sie sexy machen und gut aussehen!“ höre ich dann meist als Argument. In der Tat müssen sie scheinbar so gut aussehen, dass sie es wert sind, in Gold aufgewogen zu werden („Mann“ denke nur an die sagenumwobenen Manolo Blahnik Schuhe) und nach zwei Stunden Martyrium ausgezogen zu werden, weil die Füße wehtun. 

Sorry liebe Damen! Sie liegen falsch. Und das ist nun wissenschaftlich bewiesen. Eine Studie der Northumbria Universität in den USA hat ergeben, dass der Mythos „Stöckel macht sexy“ nicht stimmt. Zumindest, wenn Sie das andere Geschlecht im Auge haben liebe Damen.

Mit einem aufwändigen Motion Capture Verfahren wurden Gangmuster von Frauen mit und ohne High-Heels aufgenommen und in digitale Animationen umgewandelt. Diese wurden dann Männern zur Bewertung vorgespielt. Das für die Damen vielleicht erschreckende Ergebnis: Auf die Männer wirkte beides gleich attraktiv. Sie (die Männer) konnten also keinen signifikanten Unterschied erkennen. 

Fazit: Sie können sich weiter der Werbemanipulation der Schuhersteller mit Produktplatzierungen in angesagten TV-Serien hingeben und glauben, die Männerwelt fände Sie in Stöckelschuhen attraktiver, wenn Sie durch die Gegend staksen (inklusive Hühneraugen und deformierten Füßen). Sie können sich natürlich auch auf das absolut relevante Urteil homosexueller Modefürsten verlassen, die schließlich wissen müssen auf was Männer bei Frauen stehen.

Oder sie schmeißen die überteuerten Dinger in die Ecke, lernen den Ballengang und bewegen sich in Zukunft 100x eleganter und graziler in Ihren flachen Schuhen durch die Gegend. Mal sehen wie die Männerwelt darauf reagiert.

Hier berichtet übrigens der Spiegel über das Thema Link

Und hier The Telegraph Link


Bildquelle:http://www.telegraph.co.uk/science/science-news/8015770/Men-dont-notice-women-in-heels.html

P.S. und nur zur Sicherheit: Wer meint in den letzten Absatz homophobie in irgendeiner Form hereininterpretieren zu müssen, der meint auch der Mond sei aus Käse. Beides Blödsinnig ;)

Schuhe und Fußform Part III

Ohne Worte :)
P.S. Ja es ist mein Fuß und der Schuh ist in meiner Größe. Wenn ich mir vorstelle, wie viele Menschen gerne und auch privat mit so etwa herumlaufen....
Schon gruselig.




Donnerstag, 7. März 2013

Barfußschuhe für Kinder – eine mögliche Alternative


Wer den Blog kennt, der weiß, dass ich immer etwas zurückhaltend mit Produktempfehlungen bin. Hauptsächlich liegt das daran, dass es immer mal wieder vorkommt, dass Hersteller plötzlich doch keinen wirklichen Nullabsatz mehr haben, die Qualität sich ändert oder plötzlich ein Desinfektionsmittel in den Schuhen verarbeitet wird, das gesundheitlich alles andere als unbedenklich ist. Der jeweilige Blogeintrag bleibt aber bestehen und kann diese Faktoren nicht berücksichtigen.

Das Thema Ballengang-, Barfuß- oder Minimal-Schuhe für Kinder scheint nicht nur mich ziemlich zu nerven.  Nachdem das Video im letzten Blogbeitrag zeigt, auf was man achten sollte, möchte ich mich in diesem Eintrag dazu hinreißen lassen, doch einmal einen Hersteller beim Namen zu nennen.

Dienstag, 5. März 2013

Wie finde ich den richtigen Schuh für mein Kind?


Wie finde ich den richtigen Schuh für mein Kind? Eine Frage, die sich scheinbar nicht nur mir stellt, denn zu diesem Thema flattern in regelmäßigen Abständen Anfragen über diesen Blog in mein Postfach. Während es nach wie vor schwer ist, einen Hersteller zu empfehlen, dem es gelingt, gute Schuhe (in funktionaler Hinsicht) mit einer ansprechenden Optik zu kombinieren, ist es einfach die Grundkriterien zusammenzufassen.

Wer mein Büchlein kennt, ist bereits im Bilde, denn natürlich unterscheiden sich die Kriterien nicht von denen für einen erwachsenen Menschen. Nullabsatz, möglichst dünne und flexible Sohle und Zehenfreiheit sind die KO-Kriterien auch für Ihr Kind.

Kürzlich habe ich ein Video von Kollege Dr. Ray McClanahan (https://nwfootankle.com/) gefunden, der seinen Zuschauern die gleichen Kriterien anhand von Beispielschuhen nahelegt. Das Video ist in englischer Sprache. Auch wer fremdsprachlich nicht ganz so fit ist, wird mit dieser kleinen Einführung gut verstehen können worum es Dr. Ray geht. 

Viel Spaß mit dem kurzen Clip und tun Sie sich und Ihren Kindern doch einmal etwas Gutes.
P.S. am besten nutzt man die richtigen Schuhe natürlich mit dem richtigen Bewegungsmuster: Dem Ballengang  ;-)