Sonntag, 10. Juni 2012

Interview mit Mick "The Barefoot Sensei" Dodge (Part 1)


Auf meiner Reise durch die Welt des funktionalen Bewegens ist mir wieder einmal eine interessante Persönlichkeit begegnet. Besonders interessant für mich in diesem Fall: Er lehrt den Ballengang.

Die Rede ist von Mick „The Barefoot Sensei“ Dodge. Mick lebt zurückgezogen in den Olympic Mountains im Bundesstaat Washington (USA) und unterrichtet dort seinen Weg des natürlichen Bewegens. Dieses von der modernen Welt abgeschiedene Leben macht auch dieses Interview zu etwas Besonderem, denn Mick gehört nicht zu denjenigen, die jederzeit per Smartphone erreichbar sind. Von daher freue ich mich besonders dieses Interview mit meinem Kollegen präsentieren zu können und den Barefoot Sensei einem etwas größerem Publikum zu präsentieren.

Das Interview werde ich in zwei Teile im Original Online stellen. Die deutsche Übersetzung finden Sie am Ende des englischen Originaltextes. Alle Bilder wurde mit freundlicher Genehmigung von Mick Dodge veröffentlicht. (All pictures used by courtesy of Mick Dodge)

Viel Spaß mit Mick „The Barefoot Sensei“ Dodge.

Would you please introduce yourself to my audience? Who are you? How do you make your living?

My name is Mick Dodge. I am known as the Barefoot Sensei, Gray Beard. To many the word Sensei means teacher.  My Sensei taught me a simpler understanding. It means “one foot ahead”.

I would like to thank you for the opportunity to share our vision and mission from these Misty Mountains. I have been following my naked soles for many years in a practice of remembering, recovering and restoring my natural footing with the land.  My teacher has been these mountains and the Hoh River Valley.  I am fourth generation celt from here.  My great grandfather and grandmothers footed their way out here, escaping from civilization. My grandfathers and grandmothers, father and mother and myself were all born here in the Olympics.